Sprachförderung

Die ersten Lebensjahre in der Bildung und Erziehung sind entscheidend für die Zukunftschancen der Kinder. Die Integration von fremdsprachigen Kindern hängt wesentlich mit frühzeitig erworbenen Sprachkompetenzen zusammen. Kindertagesstätten oder andere Betreuungsangebote erhöhen die Bildungschancen von Vorschulkindern. Die Sprachförderung im Vorschulalter ist sehr wichtig vor allem für die fremdsprachigen Kinder.

Ziel dieses Angebotes ist, ein sinnvolles und ganzheitliches Förderangebot für 3- bis 5-jährige Kinder zu entwickeln, damit der spätere Schulerfolg verbessert werden kann. Die Sprache wird durch spielerische Sprachfördersequenzen erworben, die in den Ablauf der Nachmittagsaktivitäten integriert werden. Die Kinder der Kindertagesstätte Mondo Magico werden intensiv und gezielt in Gruppen bis max. 10 Kindern in der deutschen Sprache gefördert. Sie erleben die Förderung auf spielerische Art und Weise.



Die geführten Sequenzen, also die Zeit, in der das Kind im Kreis geleitete Spiele spielt, Geschichten hört und Lieder lernt, sind viel länger als die Unterrichtszeiten am Vormittag. Spiele, Reime und Lieder, in denen durch Rhythmik das Sprachgefühl gefördert wird, sind für Vorschulkinder wichtig. Die mögliche frühzeitige Sprachförderung im Vorschulalter ist gerade die Strategie, um den Kindern gute Lernchancen zu geben. Je früher gefördert wird, desto wirkungsvoller ist die Hilfe.



  • Eine Altersdurchmischung wird empfohlen.
  • Die Durchmischung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache und Kindern mit Deutsch als Erstsprache wird angestrebt.
  • Ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen wird angestrebt.
  • Drei- bis fünfmal pro Woche 2-3 Stunden.
  • Verpflichtung zur regelmässigen Teilnahme während eines Jahres.

Die Leitung der Sprachförderung erfolgt durch eine qualifizierte Fachperson, welche eine spezielle Weiterbildung für die Sprachförderung absolviert hat.



Sprachförderungskonzept