Konzept


Die Kindertagesstätte wird von Frau Rosetta De Luca, Kauffrau mit Eidg. Fähigkeitsausweis, geleitet. Für die pädagogische Leitung ist Frau Andreia Vaz Martins zuständig.


Leitgedanken

Die Kindertagesstätte Mondo Magico nimmt Kinder im Alter ab vier Monate bis zum Kindergarteneintritt auf.

Die Tagesstätte bietet den Kindern ein familienergänzendes Betreuungsangebot an. Es stehen insgesamt 40 Betreuungsplätze zur Verfügung.

Die Tagesstätte ist offen für Menschen unterschiedlichster Herkunft, mit verschiedenen Bedürfnissen.
Wir begleiten und betreuen die Kinder in ihren individuellen Lern- und Entwicklungsprozessen und unterstützen sie in ihrer Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz.


Durch das Spiel entdeckt das Kind die Welt. Für das Kind heisst spielen: Erholung, verarbeiten von Erlebnissen und lernen.

Das Spielen und Lernen mit anderen Kindern fördert die Fähigkeit, mit eigenen Interessen umzugehen und dafür einzutreten. Das Spielen in altersgemischten Gruppen bietet zudem allen Kindern die Erfahrung von gegenseitiger Rücksichtnahme und Unterstützung.


In der Tagesstätte erleben die Kinder eine möglichst familienähnliche Lebenssituation. Die Kinder lernen mit Regeln umzugehen, die das Zusammenleben erst möglich machen.

Ein strukturierter Tagesablauf gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung. Dazu gehören die Mahlzeiten, die Körperpflege, Tagesrituale, Jahreszeiten bewusst erleben, Feste feiern.


Entsprechend der kindlichen Entwicklung unterstützen wir das Lernen von Fertigkeiten und Fähigkeiten. Aufgrund ihrer natürlichen Entwicklung erlangen die Kinder eine gewisse Unabhängigkeit von den Erwachsenen. Sie bekommen Freude am eigenen Ausprobieren, wie zum Beispiel alleine auf die Toilette zu gehen, selber essen, selber an- und ausziehen etc.

Das Spielangebot ermöglicht den Kindern die Entfaltung der Kreativität. Die Kindertagesstätte schafft Raum, damit die Kinder in ihrer Entwicklung wichtige Erfahrungen machen können, sowohl sozial und emotional als auch im Bereich der Grob- und Feinmotorik.


Die Kinder entdecken gemeinsam Andersartigkeiten wie zum Beispiel die Sprache, das Aussehen oder andere Kulturen. Der respektvolle und wertschätzende Umgang mit Kindern und Eltern unterstützt den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern als wichtigste Bezugspersonen der Kinder, ist eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit in der Kindertagesstätte. Es ist uns wichtig, die zwei Welten des Kindes (zu Hause und in der Kita) sanft zu verknüpfen. Deshalb ist uns eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig. Dabei sollen die Anliegen aller Parteien Platz haben und berücksichtigt werden: die Bedürfnisse der Kinder, die Anliegen der Eltern und die Möglichkeiten des Kindertagesstätte.




Pädagogisches Konzept
Säuglingskonzept
Sprachförderungskonzept